Archiv für den Monat: September 2011

Gerade habe ich ein Zitat von Berthold Brecht gelesen, welches mich nachdenklich machte:

„Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.“ 
(Bertolt Brecht – Dramatiker und Lyriker, 1898-1956)

Ist es nicht so? Und nehmen wir nicht Einiges davon stillschweigend hin?

Färbereien mit Procion MX

 

für ein Art-Quiltprojekt brauche ich einen dunkelroten Stoff. Weil ich marmorierte Stoffe aus Baumwollsatin sehr liebe, musste ich wieder einmal in meine Färbeküche abtauchen. Ein richtig schönes sattes Rot hinzubekommen ist eine Herausforderung; dass wissen die Textilschaffenden, für welche die selbstgefärbten Stoffe per Hand ebenso eine Herausforderung sind wie für mich.
Über das Ergebnis freue ich mich; über meinen roten Daumen nicht … (der Handschuh hat mich im Stich gelassen) 😕

    

Und noch ein paar andere Färbeversuche. Das erwünschte Braun ist eher ein Senffarben geworden….

neues Rezept ausprobiert: Spagettisalat


Ich weiß nicht mehr, woher oder von wem ich dieses Rezept habe; es fand es vor ein paar Tagen wieder – *räusper* als Lesezeichen in einem Buch…. : schnell und einfache Zubereitung und sehr lecker.

  • 250 g Spaghetti
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Mozzarella-Kugel
  • 8-10 Cocktail- oder Kirschtomaten
  • ca. 80 g Rucola
  • ein paar Blätter Basilikum
  • 4 EL weißer Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer
  • frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle
     (4 Personen)

Zubereitung:
Die Spaghetti in 2-3 Stücke brechen und bissfest kochen, kalt abschrecken und sofort in einer Schüssel mit dem Olivenöl verrühren.
Tomaten waschen und halbieren, den Rucola waschen und in etwas kleinere Stücke zupfen. Mozzarrella würfeln. Die Basilikumblätter, ebenfalls etwas kleiner gerupft, dazu geben und alles gut mit den Nudeln mischen. Den Essig zugeben und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, evtl. noch etwas Olivenöl zugeben. Fertig!

Einblick – Gingkoblatt

Zur Zeit bereite ich u. a. zwei Jahresprojekte für meine Internet-Textile Art-Gruppe (Alküns) vor. Da wir als Gruppe die fertigen Jahresarbeiten im kommenden Jahr zuerst in München präsentieren, zeige ich nur dann und wann einige Fotos meiner Vorbereitung, wie hier einen Siebdruck von dem geheimnisvollen Gingko, der, zu meiner Freude, mir gut gelungen ist. Kaum zu glauben, dass ein Gingkobaum die Atombombe in Hiroshima überlebt hat.