Buchempfehlung: Die Erbin

Die Erbin              

Simona Ahrnstedt (Autor) aus dem LYX-Verlag

51drB0SDszL._SX311_BO1,204,203,200_

Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmens-beraterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia …

Es folgen m. W. noch 2 Fortsetzungsbände, auf die ich mich sehr freue. Das Buch (Kindle) lässt sich sehr gut lesen; ich konnte es nur sehr ungern aus der Hand legen…