Textilkunst-Challenge: das tägliche Miteinander

Was macht heutzutage in unserer Gesellschaft das tägliche Miteinander aus?
Spätestens seit den Vorfällen in der Silvesternacht sind viele von uns aus dem menschlichen- und politischen Dämmerschlaf erwacht und schauen erschreckt auf.
Was ist auf einmal in Deutschland, aber auch den angrenzenden Ländern los? Ist es noch unser Land, weil wir im täglichen Trott weder rechts noch links geschaut haben und nicht bemerkten, dass sich unser Lebensraum in einer großen Veränderung befindet? Und überhaupt, was formiert sich für eine Agressivität in den sozialen Medien? Pauschalurteile, wo man hinschaut. Es wird alles verallgemeinert, Kommentatoren beleidigt, denunziert und in irgendwelche Ecken gestellt, Achtung, Toleranz und Respekt scheinen längst vergessene Werte unserer Gesellschaft zu sein.

Das Erschrecken über die mangelnde Akzeptanz anders denkender Menschen, Zugewanderten und Flüchtlingen haben wir zum Anlass genommen, unsere eigenen Auffassungen, Gedanken und Wünsche textil umzusetzen.

Aber „normal“ wäre zu einfach; etwas Herausforderung muss sein: reduziert auf 10x10cm im Quadrat.

Jeden Monat kommt eine andere Aufgabe bzw. ein neues Thema, was das menschliche Miteinander betrifft. Die Ergebnisse am letzten Tag sind einfach nur sehenswert. Aber wir veröffentlichen noch nichts, das kommt später als Gesamtpaket 🙂

Hier eine kleine Kostprobe. Es ist eine kleine Erweiterung zu dem Thema „ZUHÖREN“, welche zu Übungszwecken“ gearbeitet wurde:

Wer sich auch dieser Challenge stellen möchte, kann sich gerne hier anmelden, aber es gibt auch ein paar Bedingungen 🙂  https://www.facebook.com/groups/966278296794338/

Lasst es euch gutgehen

Unterschrift Ulrike Blümchenwiese