Eco-Print – ein Versuch

seit Jahren schon wollte ich den Druck mit Naturmaterialien ausprobieren. Gestern war es endlich soweit, die Materialien waren zusammen getragen, meine „bessere Hälfte“ 😉  hat mir noch ein Abwasserrohr herausgesucht und zugeschnitten.IMG_3777 (2)IMG_3776 (2)

Hier habe ich den Seidenstoff von Ikea genommen und 2 Std. mit Alaun gebeizt. Anschließend wurde der Stoff stark ausgewrungen, so dass er noch feucht war.

IMG_3778 (2)

Der Stoff wurde geteilt und auf einer Fläche ausgebreitet, so dass ich meine Beute darauf verteilen konnte.

IMG_3780 (2)

Die zweite Hälfte des Stoffs wurde über die untere Hälfte gelegt und vorsichtig angedrückt, dass sich die Blätter, welche vielleicht etwas hochstanden, sich ausbreiten konnten.  Das Ganze wurde jetzt so oft gefaltet, dass es in der Breite über mein Rohr passte. Gut verschnürt stellte ich wie überall empfohlen ein Rohr in eine Schale, welche in einem großen Topf im Wasser stand zum dämpfen (der Deckel des Topfes muss aber noch aufliegen). Fast zwei Std. hielt das Rohr im Wasserdampf aus und konnte dann aus dem Topf befreit werden.

Zeitgleich, aus der Not heraus wegen dem Platzproblem im Topf, habe ich das zweite Rohr locker in Alufolie gewickelt und verschlossen. Dieses Exemplar legte ich dann in den Backofen bei 200° Umluft. Aus Angst, dass es unschöne Streifen gab, wenn das Rohr mit dem Stoff auflag, legte ich die Enden auf eine Auflaufform, so dass das Rohr quasi über der Auflaufform schwebte. Nach ca. 2 Std. wurde es ebenfalls aus der Hitze befreit.IMG_3786 (2)

Ganz gespannt wurden die beiden Rollen ausgepackt, von Blättern und Zwiebelringen befreit und ausgewaschen.  Die Beize hatte ich aufgehoben und wegen der Intensität der Farben wurde ein Nachbehandeln empfohlen mit anschließenden Dampfbad.

Hier die Ergebnisse, über welche ich sehr zufrieden bin:IMG_3779 (2)IMG_3918 (2)

IMG_3782 (2)IMG_3803 (2)

© niemandsgarten.de

Das Ergebnis mit den Rosenblättern aus dem Backofen finde ich besser, weil die Umrisse und die Intensität sich besser darstellen. Wunderbare Farben, welche sich leider nicht so gut darstellen ließen. Die Rosenblätter haben eine ganz zartgrüne Färbung und die Blutbuche ein zartes Violett.

Lasst es Euch gut gehen!